Maggi – Ravioli in pikanter Sauce / Mit Fleisch in der Sauce

Ich nehme die Dose in die Hand und denke: “mmhh lecker!” Ich störe mich nicht daran, dass die Dinger früher mal eckig waren. Mag daran liegen, dass ich eckig von halbmondig wohl geschmacklich kaum werde auseinanderhalten können.

Egal, Dose auf und los. Beim ersten Blick in dieselbe drängt sich mir allerdings die Frage auf, welche Ravioli wohl dem Fotografen als Vorlage für das Etikett gedient haben könnten. Aus einer vergleichbaren Dose, da bin ich mir sicher, sind sie nicht entsprungen.

Also, die Dose ist auf und es verbreitet sich ein vertrautes, nicht näher zu bezeichnendes Aroma. Ravioli-aus-der-Dose-Aroma eben, kennt man doch. Beim ersten Fischen mit der Gabel tauchen rote Paprika-Streifen auf und ich freue mich auf die ersten, kalten Bissen. Gut, frische Paprika schmeckt natürlich besser, aber ich teste ja Ravioli und keine Paprika.

Die ersten Fänge treffen nun auf meine Geschmacksknospen und ich muss sagen, es schmeckt fast gut! Kaum Biss, aber den erwartet man von Dosenfutter ja sowieso nicht, und leider etwas fettig. Trotzdem, es schmeckt mir. Mit geschlossenen Augen und mentaler Kraft denke ich mich in ein Dosenravioli typisches Urlaubsszenario (daher rühren ja die ersten Erfahrungen mit meiner Leibspeise), schon schmeckts besser. Yeah!

Nun noch schnell warmgemacht, bevor ich den gesamten Inhalt der Dose kalt verspeise. Es ergießt sich eine labbrige Masse in den Topf, welche kurzfristig erneut die Frage nach der Vorlage des Fotografen aufwirft. Wie bereits erwähnt: Egal, aber warum gibt es keine Warnhinweise auf der Rückseite der Dose? Ungeübte Benutzer müssen auf diese Diskrepanz hingewiesen werden!

Nun geht der letzte Rest des Bisses verloren und ich kann auch keine weiteren Paprika-Streifen oder andere Geschmacksgeber entdecken. Es macht sich deswegen schon ein wenig Enttäuschung bei mir bemerkbar. Habe ich zuviel erwartet? Ich beginne die Testserie schliesslich mit dieser Dose.

Fazit: Nein, nicht zuviel erwartet. Nur kalt leckerer als warm und geschmacklich nichts Besonderes. Das Gute daran: es wird bestimmt besser.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Maggi – Ravioli in pikanter Sauce / Mit Fleisch in der Sauce

  1. El Barto sagt:

    Ich habe weniger empirisch, aber ebenfalls diverse Dosenravioli getestet und muss sagen: Der obige Verkostungsgegenstand übertrifft sie alle. Mein Vorschlag zur weiteren Ausarbeitung der Seite lautet daher “Raviolioptimierung”. Welche Zutaten kann man applizieren um das Geschmackserlebnis noch zu verbessern? Frischkäse, mnjam, noch besser aber, geriebener Käse. Sehr lecker, klebt halt nur fies am Topfboden, denn wer isst schon vom Teller? ;)

    Also, weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>